Bald Schluss hier?


Ich bin mehr und mehr unzufrieden damit, wie sich das hier entwickelt. Der Elan ist verloren gegangen und das stete Hin und Her zwischen diesem und meinen anderen Blogs bereitet mir ebenfalls immer weniger Freude …

Ich weiß, etwaige Gedanken habe ich hier schon öfters verbreitet, aber so konkret wie diesmal war es selten. Vielleicht wäre es konsequent alles zusammenzuwerfen, vielleicht beende ich das Kapitel “Danyo” aber auch einfach. Ich bin mir noch nicht sicher, worauf es hinauslaufen wird.

Was ich jedoch weiß, ist, dass es so nicht weitergehen kann, weil es in dieser Form keinen Sinn macht.

40 Logos mit versteckten Botschaften


Ich LIEBE diese wirklich gut gemachten und cleveren Logos, die nicht nur profan für ein Produkt oder eine Marke werben, sondern auch noch eine versteckte Botschaft transportieren, die zum Unternehmen gehört und wie die Faust aufs Auge passt. Je subtiler, umso besser (kleine Hausaufgabe: schaut euch mal das Logo von Toblerone an und versucht den für das Berner Land, wo die Köstlichkeit produziert wird, typischen Bären zu finden … oder die subtile Botschaft im Logo von Amazon, das von A bis Z – die Laufrichtung des gelben Pfeils – alles zu kriegen ist). DAS ist die wirklich große Kunst der Werbung und Grafikgestaltung, wie ich finde.

Und um dieser Kunst zu frönen teile ich erst drei und nach dem Klick weitere 37 geniale Logos mit euch, die sich genau dieser versteckten Botschaften des Visuellen bedienen und die grauen Zellen fordern. Viel Spaß damit!

Kinder. Waffen. Blut. Fliegende Innereien. Awesome!


Das folgende Video ist im Grunde mit jeder einzelnen Sekunde absolut falsch und nichts für schwache Gemüter (oder solche, die sich an einschlägigen Szenen mokieren könnten). Kinder sollten sich nicht gegenseitig abknallen, das Hirn wegblasen und Teddybären erschießen. Aber die Kombination aus dem abgefahren Sound, der stylishen Kameraführung, den göttlichen Animationen der überzogenen Gewalt und der Tatsache, dass es gerade durch die Kinder wieder saulustig wird, lassen all das vergessen. Der pure Wahnsinn!

Tierische Star-Wars-Lichtschwerter-Kämpfe


Wenn es etwas gibt, das ich damals wie heute an Star Wars geliebt habe, dann waren es die Lichtschwerter. Elegant, effektiv und das Surren beim Schwingen des Lichtschwertes – kann man sich eine coolere Waffe in einer weit entfernten Galaxis vorstellen? Eben, ich auch nicht … Aber jetzt steigern wir den Witz der Sache noch ein wenig und drücken die Wunderwaffe per Fotomontage nicht irgendeinem dahergelaufenen Jedi in die Hand, sondern Eichhörnchen, Hunden, Katzen, Bären und Co., die sich sonst immer nur mit ihren Krallen und Klauen gefetzt haben. Was dabei herauskommt? Richtig geile Bilder :D

Noch mehr von dem abgefahrenen Zeug gibt es bei den bitrebels

Streetart-Projekt: Little People


Es heißt ja zuweilen, dass sich die Großartigkeit von Kunst, ja dem Leben an sich, in den kleinsten Dingen des Daseins wiederspiegelt. Im Falle des “Little People“-Projekts von Slinkachu ist diese Weisheit eine Untertreibung sondergleichen. Mit viel Phantasie, Geschick und dem Gespür für die Szene selbst entstehen immer wieder Miniatur-Kunstwerke, die sich perfekt in den Alltag der Großstadt einfügen. Hach, herrlich …

Basketballer können also doch tanzen


Torrell Martin, Profispieler bei den von mir sehr geschätzten Eisbären Bremerhaven aus der Basketball-Bundesliga, ist zwar verletzt und konnte seinem Team beim Kampf um die Playoffs zwar nicht tatkräftig helfen, aber zum Pausentänzchen mit dem Dance Team hat es für den alten Cowboy dann doch gereicht. Somit ist übrigens auch die Theorie entkräftigt, dass Basketballer nur zu monoton klingenden Beats mit dem Kopf nicken könnten, was sie als Tanzen verkaufen wollen … Jetzt muss ich nur noch überlegen, ob und was das für mich bedeuten könnte :D

Zeitrafferaufnahmen sind das Größte!


Timelapse – The City Limits from Dominic on Vimeo.

Gibt es nicht bereits DVDs mit Zeitrafferaufnahmen von Städten, die ich als Ersatz für die nicht existente Kaminfeuer-DVD nehmen könnte?

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.